Kollege Roboter hilft beim Wiegen

Eine Kombination aus Siemens-Technik und Kuka Leichtbauroboter optimiert den Wiegeprozess. Die Opdenhoff Technologie GmbH aus Hennef im Rhein-Sieg-Kreis hat sich unter anderem darauf spezialisiert, Lösungen für industrielle Prozesse zu entwickeln, bei denen Mensch und Roboter zusammenarbeiten. Dazu kombiniert das Unternehmen eigene Softwarelösungen mit Komponenten von Partnern aus dem Automatisierungsumfeld. Für kleinere Anwendungen im Bereich Misch-, Dosierungs-, Wiegeaufgaben setzt Opdenhoff auf Siemens mit seinem Siwarex-Portfolio sowie der Simatic-Automatisierungstechnik zur Kommunikation mit dem Roboter.

Das Wägemodul Siwarex ist vollständig in die Simatic S7-1200 Steuerung integriert und sichert eine präzise Verwiegung

Das Siemens Touch Panel TP700 Comfort ermöglicht eine benutzerfreundliche Bedienung und Überwachung der Dosierprozesse

Opdenhoff hat sich unter anderem spezialisiert auf die Entwicklung von Lösungen zur direkten Mensch-Roboter-Zusammenarbeit wie beispielsweise bei Schüttgutanwendungen für Dosier-, Misch- und Wiegeaufgaben

Industrieroboter unterstützen in der Produktion überall dort, wo Aufgaben für den Menschen beispielsweise zu gefährlich oder körperlich zu anstrengend sind. Die Opdenhoff Technologie GmbH im nordrhein-westfälischen Hennef hat sich unter anderem auf die Entwicklungen von Lösungen spezialisiert, die der Abstimmung von Arbeitsprozessen zwischen Mensch und Maschine dienen. Damit sollen die Prozesse hinsichtlich Fehlerminimierung, Schnelligkeit und Flexibilität optimiert werden. Für Anwendungen aus dem Wiege-, Misch- und Dosierbereich hat das Unternehmen einen Roboter von Kuka in sein Portfolio aufgenommen, dessen Bewegungsführung über eine Simatic-Steuerung von Siemens definiert wird. Wägeelektronik aus der Siwarex-Produktfamilie übernimmt die Automatisierung der Wägeaufgabe.

Interaktion von Mensch und Maschine

Der Kuka Roboter LBR iiwa (intelligent industrial work assistant) ist ein sensitiver Leichtbauroboter für die Decken-, Boden- und Wandmontage. Durch seine sieben Achsen ist er extrem beweglich und mit seiner sensitiven Elektronik eignet er sich für den schutzraumlosen Einsatz und die direkte Mensch-Roboter-Zusammenarbeit. Zu den Aufgaben des Roboters gehört die präzise, rezeptgenaue Dosierung von Schüttgut und dessen Einfüllen in die Wiegevorrichtung. Die für den Dosierungsprozess notwendigen Bewegungen führt der LBR iiwa gemäß den Befehlen der Simatic S7-1200 aus, mit der er über Profinet kommuniziert. Dosierung, Bedienung und Visualisierung erfolgen ebenfalls über die Simatic und das Siemens-Touch Panel TP700 Comfort. Damit kann der Roboter leicht in jede bestehende Anlagen-Infrastruktur eingebunden werden.

Der Roboterarm ist mit einer sensiblen Sensorik ausgestattet und bleibt bei physischem Kontakt sofort stehen

Zuverlässiger Wiegeprozess

Die Steuerung der Wägeaufgabe übernimmt die Siemens Wägeelektronik Siwarex WP231, die vollständig in die Simatic S7-1200 integriert ist. Das Wägemodul sichert eine schnelle und gleichzeitig präzise Verwiegung und stoppt sofort nach Erreichen der definierten Menge den Füllprozess durch den Roboter. Die Siemens-Wägeelektronik protokolliert zudem die Messergebnisse und verhindert damit ein Vertauschen oder falsches Verwiegen der Komponenten. Die Inbetriebnahme erfolgt über Siwatool oder ein angeschlossenes HMI-Panel. Die eichfähige Anzeige, verschiedene Diagnosefunktionen und die Einsatzfähigkeit im Ex-Bereich Zone 2 runden Siwarex WP231 ab.

Bereit für diffizile Aufgaben

Durch die sensible Sensorik des Roboters inklusive automatischer Kollisionserkennung, bei der der LBR iiwa bei physischem Kontakt sofort stehen bleibt, ist eine direkte Interaktion mit dem Menschen möglich. Der Roboter kann darüber hinaus Aufgaben übernehmen, die den Menschen einer erhöhten Belastung oder Gefahr aussetzen würden. Beispielsweise kann der Roboter giftige Chemikalien gefahrlos dosieren. ■ ds


Weitere Informationen:

Wägetechnik

Kommunikation

Steuerung