Effiziente Schalttechnik für gesteigerten Anlagenausstoß

Siemens optimiert sein Sirius-Produktportfolio für effiziente Schalttechnik. Dazu ist der bewährte Hybrid-Failsafe-Motorstarter Sirius 3RM1 nun mit verkürzter Pausenzeit verfügbar. Durch die Verringerung der Pausenzeit von 500 auf 200 Millisekunden (ms) lassen sich die Schaltzahlen pro Zeiteinheit und damit der Ausstoß der jeweiligen Anlage spürbar steigern.

 

Mit den Motorstartern aus der Sirius-Produktfamilie bietet Siemens eine energieeffiziente Schalttechnik, die dazu beiträgt, den Anlagenverbrauch zu reduzieren und zeitgleich die Effizienz zu steigern. Der etablierte Hybrid-Failsafe-Motorstarter Sirius 3RM1 wurde nun weiter optimiert und ist ab sofort mit verkürzter Pausenzeit – 200 Millisekunden (ms) statt 500 ms – lieferbar. Die Pausenzeit dient als Überlastschutzfunktion dem Schutz der Motoren und Starter. Sie verhindert, dass nach dem Motorstart und kurzzeitigen Motorbetrieb der nächste Start ohne Unterbrechung erfolgt. Ein unmittelbarer Neustart hätte die übermäßige Erwärmung der Komponenten und in der Konsequenz Schäden an der Hardware zur Folge. Durch die verkürzte Pausenzeit lassen die Motorstarter eine höhere Schaltzahl pro Zeiteinheit zu. Bei Applikationen wie beispielsweise Förderbändern, die häufig ein- und ausgeschaltet werden, führt das zu verringerten Taktzeiten und einem gesteigerten Output der Anlage. Die Hybrid- Motorstarter aus dem Sirius-Portfolio kombinieren Relais- und Halbleitertechnologie. Durch diese Hybrid-Schalttechnik sind diese besonders wirtschaftlich. ■ ds


Weitere Informationen:

Sirius

Motorstarter